Navigation und Service

Menu

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)

Ökologisches Trassenmanagement

Nach dem Bau einer neuen Stromleitung ist eine regelmäßige Pflege der Trasse notwendig, damit nachwachsende Pflanzen die Leitung nicht beschädigen. Im ökologischen Trassenmanagement geht es darum, die negativen Auswirkungen solcher Pflegemaßnahmen gering zu halten.

Stromtrasse durch einen Wald

Um die Sicherheit von Leitungen in Waldbereichen gewährleisten zu können, muss die Vegetation auf der Trasse gepflegt werden. Beispielsweise dürfen bei Freileitungen umstürzende Bäume nicht die Leitung beschädigen und keine Äste in den Bereich der Leiter-seile hineinwachsen. Bei Erdkabeltrassen kann es notwendig sein, sie komplett von tiefwurzelnder Vegetation freizuhalten. Um diesen technischen Anforderungen gerecht zu werden, gibt es verschiedene Pflegekonzepte. Die reichen vom regelmäßigen Kahlschlag der gesamten Vegetation auf der Trasse bis hin zu fein abgestimmten Biotopmanagement-Plänen.

Warum ökologisches Trassenmanagement?

Pflegemaßnahmen an der Trasse greifen in die Tier- und Pflanzenwelt ein. Das ökologische Trassenmanagement (ÖTM) soll die Auswirkungen gering halten. Auch die Tier- und Pflanzenarten an der Trasse sollen einen Nutzen von der Leitung haben. Dabei ist die Entwicklung verschiedener Biotope möglich. In Frage kommen Offenlandbiotope, Gehölzbiotope und Übergangsbereiche. Das richtet sich danach, welche Funktion der Lebensraum an der Trasse erfüllen soll.
Gestufte Waldränder können die Windangriffsfläche für die einzelnen Bäume reduzieren. Außerdem weisen solche Übergangsstrukturen meist eine hohe Artenvielfalt auf. Der Pflegeaufwand kann zum Beispiel durch das Herauspflegen eines langsam wachsenden niedrigen Bestandes reduziert werden.

Expertenworkshops

Um offene Fragen beim ökologischen Trassenmanagement auf Stromleitungstrassen zu klären, hat die Bundesnetzagentur mit dem Bundesamt für Naturschutz zwei Expertenworkshops ausgerichtet. Bei der ersten Veranstaltung am 1. und 2. Juli 2015 lag der Fokus auf dem Trassenmanagement unter Freileitungen. Beim zweiten Termin am 11. und 12. Dezember 2018 ging es vor allem um ökologisches Trassenmanagement über Erdkabeln.

Downloads

Präsentationen der Workshops zum Ökologischen Trassenmanagement

H2Teilen