Mo­no­po­la­re (ein­po­li­ge) Ka­bel­sys­te­me

Im Gegensatz zu Wechselstromkabelsystemen ist es bei der Höchstspannungs-Gleichstromübertragungstechnik (HGÜ) grundsätzlich möglich, monopolare beziehungsweise einpolige Kabelsysteme zu benutzen.

Dabei handelt es sich um Systeme, bei denen der Rückleiter nicht als Kabel ausgeführt wird, sondern die Stromrückleitung über das Erdreich beziehungsweise das Meerwasser (Seekabel) stattfindet, wofür großflächige Elektroden benötigt werden, um die Stromdichten gering zu halten.

Bei monopolaren Systemen findet keine Kompensation von elektromagnetischen Feldern statt, so dass hier prinzipiell die höchsten Emissionen zu erwarten sind.