Fa­ra­day'scher Kä­fig

Der Faraday'sche Käfig (auch Faradaykäfig) ist eine allseitig geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter, die als Abschirmung wirkt.

Wird eine elektrische Entladung innerhalb eines faradayschen Käfigs erzeugt, bleiben außenstehende Beobachter ungefährdet. Dieses Prinzip wird beispielsweise bei der metallischen Auskleidung in Konverterhallen ausgenutzt.

Der Begriff geht auf den englischen Physiker Michael Faraday (1791–1867) zurück.