Dy­na­mic-Po­si­tio­ning

Die Seekabelverlegung erfolgt bei einer Wassertiefe von mehr als 10 m (Tiefwasserzone) mit einem sogenannten Dynamic-Positioning-Schiff. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass keine Anker benutzt werden müssen. Die Schiffe können ca. 100 bis 150 km Kabellänge bei separaten Kabeln und ca. 75 km eines gebündelten Kabels laden.