Wechsel von Erdkabel zu Freileitung: Kabelübergabe-Station in Raesfeld

Übertragungs­technik im
Höchst­spannungs­bereich

Für die Über­tragung von Höchst­spannungs-Wechsel­strom und Höchst­spannungs-Gleich­strom kommen über­irdische Frei­leitungen und unter­irdische Erd- und See­kabel in Betracht.

Sowohl Frei­leitungen als auch Erd­kabel haben Vor- und Nach­teile.

Für die Anbindung der Offshorewindparks an das Über­tragungs­netz werden See­kabel eingesetzt. Für die Strom­über­tragung sowohl auf See als auch an Land sind verschieden­artige Neben­anlagen not­wendig.

Freileitungen

VorteileNachteile
kosten­günstig zu errichtenGefahr der Vogel­kollision
geringe Reparatur- und Aus­fall­kostenLand­schafts­veränderung durch Bau und Anlage
schnelle Fehler­lokalisierung und -behebungStör­anfällig­keit gegen­über Witterungs­einflüssen
kurz­fristige Über­lastungen zulässigelektrisches Feld stärker ausgeprägt

Erdkabel

VorteileNachteile
elektrisches Feld praktisch nicht vorhandenSchneisen­bildung in Gehölzen und Wäldern
magnetisches Feld nimmt mit Ent­fernung rascher abWärme­abstrahlung (Ein­fluss auf den Boden während des Betriebs)
geringerer ohmscher Wider­standhöhere Aus­fallzeit
geringer Witterungs­einflusshöhere Investitions­kosten

Hinweis

Weitere Informationen finden Sie in einer vom Bundes­ministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicher­heit (BMUB) ver­öffentlichten Studie sowie in einer Fach­stellung­nahme im Auftrag der Bundes­netz­agentur.

Stand: 06.12.2016