Schutz- und Gefährdungsstatus

Die Prüfung des Schutz- und Gefährdungsstatus beinhaltet den ersten Teil des Ablaufschemas der Artenschutzprüfung. Hier wird aufgelistet, inwiefern die zu untersuchende Art gefährdet/geschützt ist.

Bei einer Artenschutzrechtlichen Prüfung wird der Schutz- und Gefährdungsstatus der Art als Information für die abschließende Bewertung hinzugezogen. In den Prüfungsunterlagen wird aufgeführt, wie die durch das Vorhaben betroffene Art auf diesen Listen eingestuft worden ist:

European Red List of the European Commission (in Englisch)

Richtlinie 2009/147/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. November 2009 über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten

Rote Listen gefährdeter Biotoptypen, Tier- und Pflanzenarten sowie der Pflanzengesellschaften in Deutschland vom Bundesamt für Naturschutz

Internethandbuch zu den Arten FFH-Richtlinie Anhang IV vom Bundesamt für Naturschutz

Stand: 30.08.2016

Rote Listen der Bundesländer

Die aufgeführten Tier- und Pflanzenarten in den nachfolgend aufgeführten Roten Listen geben Aufschluss über deren Gefährdungsstatus in dem jeweiligen Bundesland. Die Arten werden eingeteilt in die Kategorien gefährdet, verschollen und ausgestorben. Der regionale Gefährdungsstatus der Art kann unter anderem bei den Naturschutzbehörden vor Ort erfragt werden.

Rote Listen Baden-Württemberg

Rote Listen Bayern (Pflanzen) und Rote Listen Bayern (Tiere)

Rote Listen Berlin

Rote Listen Brandenburg

Rote Listen Bremen

Rote Listen Hamburg

Rote Listen Hessen

Rote Listen Mecklenburg-Vorpommern

Rote Listen Niedersachen

Rote Listen Nordrhein-Westfalen

Rote Listen Rheinland-Pfalz

Rote Listen Saarland

Rote Listen Sachsen

Rote Listen Sachsen-Anhalt

Rote Listen Schleswig-Holstein

Rote Listen Thüringen